SAP und E.ON entwickeln neue Prozess- und Technologieplattform

Mit einer neuen Plattform auf Basis von SAP S/4HANA Utilities wird E.ON ihre Prozesse für die Bereiche Abrechnung und Marktkommunikation für die Zukunft aufstellen.

SAP und E.ON entwickeln eine neue Prozess- und Technologieplattform für die Netzbetreiber des Energiekonzerns. Gemeinsam wollen zwei starke Partner einen neuen Maßstab im deutschen Netzgeschäft etablieren. Das Ziel ist es, die Kernprozesse rund um Abrechnung und Marktkommunikation mit SAP Cloud-Lösungen (SAP S/4HANA) effizienter und konzernübergreifend einheitlich zu gestalten. Das heißt: Die Energieversorger, Messstellen- und Netzbetreiber des E.ON-Konzerns können Informationen damit schneller, präziser und einfacher austauschen. Die Prozesse werden standardisiert und bestehende unterschiedliche Abrechnungs- und Marktkommunikationssysteme der regionalen E.ON-Einheiten auf die neue Plattform gebracht. Dank konsistenter Daten können Standardlösungen und Best Practices genutzt werden und die Kosten für individuelle Eigenentwicklungen sinken. Die einheitlicheren, schlankeren Prozesse sollen auch den Netzkunden von E.ON zugutekommen und beispielsweise eine noch schnellere, effizientere Bearbeitung von Kundenanfragen ermöglichen.

Innovative Cloud-Lösungen

Die Initialzündung für die Einführung der neuen Technologie bei E.ON ist die Integration von innogy in den E.ON Konzern. E.ON wird nun für alle Prozesse und IT-Systeme rund um die Netzabrechnung einen konzernübergreifenden Standard etablieren. Bereits bis Mitte des Jahres 2022 soll das Projekt erste Erfolge bei der Effizienz der Prozesse erreichen. Die Einführung der innovativen Cloud-Lösungen soll langfristig eine Kosteneinsparung von mehr als 40 Prozent ergeben.

E.ON befindet sich mit dem Netzbetrieb in einem regulierten Geschäft, das festen Vorgaben der Bundesnetzagentur unterliegt. Die Partnerschaft mit SAP und die Möglichkeiten der neuen, offenen, modularen und stabilen Plattform erleichtern die Umsetzung neuer regulatorischer Anforderungen, zum Beispiel eine Vereinheitlichung von Formaten beim Datenaustausch. Zudem können Geschäftsprozesse einfach mit der SAP Cloud Plattform erweitert werden. Darüber hinaus lässt sich die Plattform kontinuierlich weiterentwickeln und bietet damit Raum für Innovationen.

Partnerschaft mit SAP: Automatisierung der Plattform steigert Prozesseffizienz

„Die Partnerschaft mit SAP ermöglicht es uns, Prozesse und Strukturen – insbesondere nach der Übernahme von innogy – neu zu gestalten. Mit dem Projekt setzen wir einen neuen Maßstab im Markt. Die größtmögliche Automatisierung und Standardisierung der neuen Plattform wird die Effizienz unserer Prozesse deutlich steigern“, sagt Thomas König, im E.ON-Vorstand für das Netzgeschäft verantwortlich.

“Die enge Zusammenarbeit mit E.ON ist nicht nur ein überzeugendes Beispiel dafür, wie mittels Technologie Geschäftsentscheidungen vereinfacht, neue Geschäftsmodelle ermöglicht und nachhaltig Wert generiert werden kann“, sagt Christian Klein, CEO der SAP SE. „Die heutige Entscheidung ist ein starkes Bekenntnis zur SAP Industry Cloud und untermauert unseren Anspruch, der bevorzugte Partner unserer Kunden in allen Fragen der digitalen Transformation zu sein.”

Go back