WIE WMU DAS PERSONALWESEN MIT SAP HCM DIGITALISIERT

Autor: Lars Reppesgaard, T.CON GmbH & Co. KG

T.CON: SAP AUS EINER HAND
T.CON (https://www.team-con.de/) ist der Komplettanbieter für intelligente und effiziente SAP-Lösungen. T.CON hilft Ihnen, Ihre Visionen zu verwirklichen und profitabler zu arbeiten, indem T.CON Ihre Prozesse optimiert und die Vorteile der Digitalisierung für Sie erschließt.

WIE WMU DAS PERSONALWESEN DIGITALISIERT

Stichwort HR-Digitalisierung: Die Weser-Metall-Umformtechnik GmbH (WMU) in Hannoversch Münden plant, entwickelt und fertigt Press-, Zieh- und Stanzteile aus Stählen und Metallen für die Automobil- und die Konsumgüterindustrie. Das Anwerben und die Weiterentwicklung von Mitarbeitern ist ein geschäftskritischer Faktor des Unternehmens. Die Digitalisierung des Personalwesens ist daher ein Kernprojekt der Personalabteilung.

Avni Mehmeti ist als Leiter Personal, Einkauf und IT der Treiber und der Verantwortliche der Digitalisierung im HR-Bereich. Zeitgemäße Personalarbeit heißt für ihn, dass die Abteilung flexibel auf Mitarbeiterbedürfnisse reagieren kann. Die schnelle Bearbeitung von Urlaubsanträgen oder die rasche Korrektur von fehlerhaften Zeitzetteln gehört ebenso dazu wie schnelle Auskünfte an Bewerber.

Auch ein Fokus auf die interne Aus- und Weiterbildung ist angesichts der Digitalisierung und Fachkräftemangel von Bedeutung. „Ziel ist, dass wir Personaler an den Menschen nah dran sind.  Wir entwickeln sie und helfen ihnen, sich weiterzuentwickeln“, sagt Avni Mehmeti. „Zugleich setzen wir auf mehr Teilhabe und Verantwortung, indem wir einen Teil der administrativen Tätigkeiten an Kollegen wie die Teamleiter abgeben.“ Daher ist es ein Ziel der WMU, Mitarbeiter über Self Services zu Akteuren zu machen. Dort, wo es möglich ist, sollen sie ihr Arbeitsleben selbstorganisiert mitgestalten.

SAP HCM als Grundlage der Digitalisierung

SAP FI ist das betriebswirtschaftliche Rückgrat des Automobilzulieferers. Daher war es selbstverständlich, dass die Lösungen zur Digitalisierung des Personalwesens ebenfalls auf SAP basieren sollten. Bei der Einführung unterstützte der SAP Gold Partner T.CON GmbH & Co.KG aus Plattling die WMU.

Der erste Schritt bestand in der Einführung von SAP HCM zur Personalplanung und Administration. Zeitwirtschaft (PT) und Organisationsmanagement (OM) dienen als Fundament für die digitalisierten Prozesse. Auch die Personaleinsatzplanung (PEP) ist bereits gestartet.

In einem Projektbericht ist nachzulesen, wie die WMU mit diesen Projekten Raum für die eigentliche Personalarbeit – etwa Recruiting, Bewerbungen oder die Weiterentwicklung der Bestandsmitarbeiter – geschaffen hat.

Hier finden Sie ihn zum Download: https://www2.team-con.de/wmu-digitalisierung-hr

Go back